Annakapelle

nächstes Bauwerk

Ort:
N47°50,231' - O16°39,073' - ~163 m
ca. 500 m von der Schulgasse entfernt,
Ried Kräutäcker - „Mausbia“

Anlass der Errichtung:
Dem Ehepaar Ferdinand und Maria Mad wurde 1875 eine Tochter geboren, deren körperliche Schwäche zu größter Sorge Anlaß gab. Aus Dankbarkeit für die Gesundung ließen die Eltern 1879 eine Kapelle zu Ehren der Namenspatronin der Tochter, Anna, erbauen. Anna Mad starb mit 92 Jahren.
Schwemmerde ließ die Kapelle immer mehr„versinken“, daher wurde sie abgetragen und an etwas höherer Stelle originalgetreu wieder aufgebaut (2000). Seit jeher wird am 26. Juli, dem Annatag, bei der Kapelle ein Gottesdienst gefeiert.

Erhaltung:
Ing. Wilhelm und Maria Mad, Antonigasse 1

zurück: Übersicht Kapellen, Bildstöcke und Wegkreuze